8. August 2015

Sichtungsgarten Weihenstephan - Steingarten, Sommerblumenbeete und ein Knöterichfeld


"Was machen wir heute??" frägt mich mein zweijähriger Sohn heute morgen im Bett und ich verate ihm, dass wir heute versuchen den Papa dazu zu überreden zum Sichtungsgarten Weihenstephan zu fahren. Beide waren einverstanden. Gesagt, getan.. Und los ging es zwei Stunden später. Man muß als Fotograf Geduld haben, wenn man mit der ganzen Familie unterwegs ist. Klar kamen wir, wie immer, erst mittags an, aber ich bin abgehärtet.. Das kriegen wir schon hin mit der Mittagssonne ;)

Und ich bin aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen.. Man wechselt praktisch in verschiedenen Welten, wenn man von Beet zu Beet wandelt.

Das erste Beet ist genau mein Ding, mein Traum aller Beete:







Nur zwei Meter weiter sieht man nur noch gelb, gelb, gelb:








 wiederum zwei Meter weiter:


ohne Worte!

Nach soviel schauen und fotografieren gibt es zwischendurch eine kleine Pause im Cafe Orangerie neben an, wo es unter anderem neben frisch gepressten Säften, leckeren Salaten und vielen warmen Gerichten auch Kaffee und Kuchen gibt :




und weiter gehts zum Lieblingselement meines Sohnes:



Danach kommen wir zu einem Wildwiesenstreifen:


Da es langsam unerträglich heiß wird, flüchten wir in den Schatten der Bäume und entdecken den Schattengarten:


Kurze Zeit später kommt auf der rechten Seite ein Knöterichfeld mit verschiedensten Sorten!


Am besten hat mir dieser Brummer gefallen:



Benannt als:



Natürlich darf danach das Wiesenknopffeld nicht fehlen:



Und ein Purpurglöckchenfeld:


Dieses hier fiel aufgrund seiner Größe besonders auf:




Der Sichtungsgarten kostet nichts und ist vom 1. April bis 31. Oktober, auch an Sonn- und Feiertagen von 9:00 – 18:00 Uhr geöffnet.

Viel Spaß beim anschauen!




Hier gehts zu weiteren Gärten & Parks!





Kommentare:

  1. Hallo Tatjana,
    danke für deinen netten Kommentar!
    Der Garten ist ja ein Traum und du hast ihn schön fotografiert.
    Ich wollte auch immer unbedingt dort hin, aber es hat sich nie ergeben, ist ja auch nicht gerade um die Ecke.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elke,
    danke! Er ist wirklich schön.. Soweit ich das sehen kann, wohnst du in NRW, worum ich dich wiederum beneide, da dort viele Gärten von Oudolf stehen. Hattest du schon Gelegenheit sie anzuschauen?
    Viele Grüße, Tatjana

    AntwortenLöschen