5. September 2015

Privatgarten Nr. 3 - Ein Kauferinger Garten


Immer wieder gehe ich an einem Garten in Kaufering vorbei, der mir besonders gefällt. Liebevoll dekoriert mit Steinfiguren, am Zaun verspielte Elemente, die Pflanzen passen stimmig zueinander, zb der Wollziest (Stachys) und Storchschnabel (Geranium). Oder die Kokardenblume und die Fetthenne (Sedum). Dazu immer wieder Dekoelemente, die zu den hellgelb gestrichenen Fensterrahmen passen. 
Die nette Gartenbesitzerin hat mir gerne die Gartentür geöffnet und mir das ein oder andere erzählt.


Ihr Lieblingseck ist das mit den Kokardenblumen und der Rose. Die Kokardenblumen werden in der Sonne sehr gelb und im Schatten gelbrot. Ein Pflegetipp von ihr ist, die verblühten Blüten mit Stiel und dem ersten Blatt abzuschneiden, also recht weit unten. Dann blühen sie wunderschön bis zum Herbst.



Den Garten besitzen sie und ihr Mann seit 8 Jahren und hat ihn komplett umgestaltet. Sogar der Zaun wurde ausgewechselt und durch einen aus Eisen ersetzt, damit man nicht mehr so oft streichen muss.


Sie selber war früher Floristin, sagt aber, dass das nichts mit einem Gärtner zu tun hat und andersrum. Man merkt ihre kreative Ader an den vielen dekorierten Ecken im Garten.


Die Hortensien blühen wunderschön, müssen aber im Sommer natürlich viel gegossen werden. Seit kurzem verrichtet ein Mähroboter die Mäharbeit.










Ich danke vielmals für das nette Gespräch und den Einlass in den Garten! Es war sehr interessant und im Frühling komme ich gerne nochmal zu Besuch, um die Rododendrenbüsche zu fotografieren.


No Comments Yet, Leave Yours!