22. Oktober 2015

Insel Mainau am Bodensee - wunderschöne Staudenbeete, Dahlienrabatten und ein Schmetterlingshaus :)


Vor ein paar Wochen fuhren wir ersten mal in unserem Leben zur Insel Mainau am Bodensee! Mit Kind und Kegel ging es los..
Empfehlenswert ist es von Meersburg aus mit dem Schiff nach Mainau zu fahren. Das Städtchen ist wunderschön, der kleine Hafen hat südliches Flair mit seinen Cafes und Restaurants direkt am Wasser. Die Burg liegt daneben und bietet mit den farbig gestrichenen Häusern einen wunderbaren Anblick. Es fahren zudem viele Schiffe zur Insel und Parkplätze plus ein Parkhaus gibt es auch.
Eigentlich wollten wir von Lindau aus mit dem Schiff fahren, aber drei Stunden Fahrt auf dem Bodensee waren uns dann doch zu lang (vorallem zurück). Von Meersburg aus sind es 20-30 Minuten.
Bei sonnigen 20 Grad ging es los und schon bald waren wir da. Auf der Insel gibt es viele Restaurants und Cafes sowie Bänke am See zum Verweilen.


Zuerst kamen wir zum Dahliengarten, der über und über blühte. 


 Ein kurzer Stopp an der Italienischen Blumen-Wassertreppe..


Die ein oder andere Rose blühte in der Rosenallee noch nach. Besonders gefiel mir die Rose Brother Cadfael


Davor oder danach, ich weiß es nicht mehr, kam der Staudengarten, mein Lieblingsbereich :) :)








 Für die Kinder gibt es einen Streichelzoo und direkt im Anschluss einen Wasserspielplatz mit Flössen. Dort liess ich meine zwei Männer und ging alleine weiter Richtung Barockschloss. Um dorthin zu gelangen geht man durch eine Baumalle, die Metasequoia-Allee genannt wird mit vielen Mammutbäumen.


Danach kommt ein Aboretum (Baumsammlung, Abor = Baum) und anschließend auf der rechten Seite der italienische Rosengarten..
Hier hat mich die Lion Rose positiv überrascht:



Nachdem ich meine Männer wieder abgeholt hatte, ging es ins Schmetterlingshaus, was für ein Spass! Mein Sohn war völlig aus dem Häusschen..
Die durchsichtigen Schmetterlinge (Greta morgane) hatten es mir angetan: 





Auf dem Rückweg kamen wir an den Schattenbeeten mit vielen Hortensien vorbei (Hortensienweg), die in der Septemberabendsonne wunderschön aussahen.
Fast am Hafen angekommen entdeckte ich ein besonderes, silbernes Beet, darüber gibt es aber einen extra Blogbeitrag ;P

Gerade noch rechtzeitig erwischten wir das nächste Schiff und haben noch was gut beim Wettergott, denn weiter hinten verfolgte uns eine Regenwand, die wir die ganze Schiffahrt über bewundern durften.




 Geregnet hat es erst, als wir wieder in der Tiefgarage in Meersburg waren ;)

Eure Tatjana <3

Hier geht es zum zweiten Teil:
Die Schattenseite der Insel Mainau

No Comments Yet, Leave Yours!