7. November 2015

Alice in Wonderland Cake - Backen mit Fondant


Alice im Wunderland, wer kennt sie nicht, die Geschichte.. Was ich schon länger mal machen wollte: eine Schokotorte mit dem Thema! Und welcher Anlass eignet sich mehr wie die Geburtstagsparty meiner lieben Freundin Ramona! Letztes Jahr überraschte ich sie mit einer Nightmare before Christmas-Torte, dieses Jahr habe ich sie vorher gefragt ;) Sie ist begeistert von der Idee, also los gehts!

Für die Schokoböden nehme ich den gleichen Teig wie für die Ritterburgtorte (20 cm Durchmesser Kuchengrösse):

4 Eier
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200ml Öl
200ml Schokomilch
300g Mehl
1 Pk Backpulver
30g Backkakao (ungesüsst)


Füllung:

Erdnussbutter
Karamellsirup
Nutella
Karamell-Schokoriegel


Aussencreme:

125g Butter (zimmerwarm)
130g Puderzucker
30g Backkakao
100g Zarbitterschokolade
50g Vollmilchschokolade


Verzierung:

100g weißer Fondant
100g rosa Fondant
100g mintfarbender oder grüner Fondant
50g grauer Fondant



Backofen auf 160 Grad vorheizen. Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren, bis sich das Volumen verdoppelt hat, Öl und Schokomilch hinzufügen, das Mehl mit dem Backkakao und den Backpulver in einer extra Schüssel vermischen und unter den Teig heben. Alles in zwei ca. 20 cm grosse gefettete Kuchenformen geben und 45 Min. backen.

Auskühlen lassen, die Böden jeweils einmal quer durchschneiden und mit Karamellsirup beträufeln. Nutelle draufstreichen und mit zerbröselten Schokokaramellriegelstücken bestreuen. Der letzte Zwischenboden bekommt nur Karamellsirup und Erdnussbutter.

Für die Creme die Schokolade schmelzen (Mikrowelle oder Wasserbad), abkühlen lassen, Butter, Puderzucker, Backkakao vermischen und die Schokolade hinzufügen.
Damit die Aussenwände der Torte bestreichen sowie den Deckel.

Mit dem Fondant die Torte verzieren. Für die Schmetterlinge gibt es Ausstechformen, den Rest kann man gut mit der Hand formen. Gleich auf die Torte drücken und die Torte bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Fertig!


Diese Schokotorte hat mir bis jetzt von allen übrigens am besten geschmeckt!



Eure Tatjana <3



https://www.pinterest.com/pin/291678513346006804/

Kommentare:

  1. Die ist ja ganz außergewöhnlich! Nie im Leben hätte ich dieses Kunstwerk verspeisen (na ja, vielleicht nicht anschneiden) können. Sie sieht nämlich auch ausgesprochen lecker aus.
    LG kathinka

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee mit dem Hasen, der sich versteckt. Das muss ich mir gleich mal auf Pinterest pinnen und vll mach ich es irgendwann mal nach :-)))

    AntwortenLöschen