10. Januar 2016

Karottenkuchen, Rüblikuchen oder Möhrenkuchen




Eine ganz liebe Freundin bäckt diesen Kuchen zu jeder Kindergartenfeier und Geburtstagsparty. Und jedes mal ist er so unglaublich lecker, dass ich euch das Rezept nicht vorenthalten kann. Ich habe ihn für eine Feier gebacken, bei der auch Gäste dabei sind, die Gluten und Lactose nicht vertragen. Ich schreibe euch in Klammern die Zutaten dafür dazu.

Was ihr dafür braucht:

Zutaten Teig (28cm Springform):


400g Möhren
200g Rohrzucker
200ml Sonnenblumenöl
1 TL Zimt
400g Vollkornmehl (oder Buchweizenmehl)
1 Pk. Backpulver
1 Biozitrone, Abrieb und Saft


Zutaten Glasur:


100g Frischkäse (wer möchte lactosefrei)
220g Puderzucker
60g weiche Magarine (pflanzliche)
1 Biozitrone, Abrieb

Halbe Packung gehackte Mandeln oder Smarties oder Marzipanmöhren, oder, oder, oder.. (bei
Lactoseintoleranz lieber keine Smarties ;))

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Möhren schälen und fein raspeln, alle Zutaten zu einem Teig verkneten, in eine Springform füllen und im Backofen 45 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für die Glasur die Zutaten verrühren, bis keine Klumpen mehr drin sind und auf dem Kuchen verteilen. Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Verzehr die gehakten Mandeln oder andere Verzierzutaten auf der Glasur verteilen.

Fertig!



Eure Tatjana <3







Kommentare:

  1. Oh, das sieht so verdammt lecker aus! Ich probiere eher selten Rezepte aus, aber der hier ist ein muss!
    Kann man auch Butter statt Öl nehmen? Oder wird er dann anders?
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Der ist auch wirklich lecker.. Ich habe ihn noch nie mit Butter gemacht, kann dir also nichts versprechen.. Aber probiers einfach mal. Sagst du mir Bescheid, wie er geworden ist?
      Viele liebe Grüsse, Tatjana

      Löschen
  2. Der sieht ja unheimlich saftig aus, den versuche ich auch mal! Danke für das tolle Rezept!
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen