23. März 2016

Feng Shui im Garten - Gartengestaltung, Beetplan, Pflanzen, Bagua und Fünf-Elemente Liste


Äh, was? Feng Shui? Das können andere machen! Denkt man sich zuerst.. aber es schadet nicht, mal über den eigenen Gartenzaun zu schauen. Denn es tut vorallem eines: gut. Über das Thema wollte ich schon länger mal schreiben. Jetzt im März, wo noch nicht soviel los ist in den Beeten, ist es soweit.

Alles, was rund ist, empfindet man als angenehm. Wasserplätschern entspannt, stimmige Strukturen und Farben führen zu einer Atmosphäre des Wohlbehagens. Möchtest du dich in deinem Garten wohlfühlen, dann greife zu Wind und Wasser, also Feng Shui.

Soweit so gut.. Nur wie macht man das jetzt genau? Worauf sollte man achten? 
Das Ziel von Feng Shui ist Harmonie. Also eben eher runde, wellige Formen als gerade, eckige. Das Beet in Wellenform anlegen, oder den Gartenweg. Runde Kugeln als Deko verwenden. Alles sollte sanft nach oben, oder nach unten gehen, gutes Beispiel dafür ist das Nachbarhaus. Zwischen Garten und dem hohen Nebenhaus kann man zb einen Strauch pflanzen, so dass es langsam bergauf geht, anstatt radikal.


Die Himmelsrichtungen

 Im Feng Shui spielen die Himmelsrichtung eine grosse Rolle.

 Osten
 
Im Osten geht die Sonne auf, also wächst dort am besten alles, was aufstrebend ist. Osten = Familie, Eltern und das Element Holz. Simpel gesagt: hast du familiäre Probleme, dann schau dir mal die Ostseite deines Gartens an. Ist sie unordentlich? Liegt dort zb Metalldeko herum? Metall = Westen und verträgt sich nicht mit Holz/Osten. Nur um ein Beispiel zu nennen.

Südosten

Der Südosten bedeutet Reichtum, Wohlstand, hier ist ein Teich ideal, ein Springbrunnen oder bunte Blumen.

Süden

Der Süden ist heiss.. ergo gehört er zum Element Feuer. Bedeutung: Ruhm, Anerkennug und passend dazu sind rote, purpurne oder rosane Blumen ideal. Gerne auch dornige Rosen, Gladiolen, Dahlien, Astern, Sonnenbraut, Lupinen, alles was pyramidenförmig ist.

Südwesten

Im Südwesten kann man Keramikskulpturen hinstellen, Wege aus Erde formen, Frauenmantel, Anemonen oder zb Kapuzinerkresse pflanzen und Dekosachen paarweise aufstellen. Dreimal dürft ihr raten, welche Bedeutung diese Himmelsrichtung hat: die Partnerschaft. Das Element ist die Erde, die Wuchsformen sollten flach, breit und gedrungen sein.

Westen

Der Westen ist metallisch.. hier ist alles, was weiss ist, zuhause. Oder kompakt, rund, kugelig und buschig. Zum Beispiel der Buchsbaum, die Magnolie, die Hortensie, Margariten, Herbstanemonen, weisser Phlox, Märzenbecher.. Metallskulpturen runden hier alles harmonisch ab. Element: Kinder
Zum Nordwesten passt ein Sitzplatz oder Windspiel.


Norden

Im Norden ist das Wasser zuhause und die Karierre.. Die Wuchsform ist breit, überhängend und fliessend. Ein Teich oder Brunnen, Trauerweiden, Holunder, Akelei, Männertreu, Lavendel, Blausternchen oder Traubenhyazinthen wirken hier harmonisch. 


Um eine Übersicht zu haben, habe ich eine Grafik erstellt:



 Schau mal in deinen Garten, er muss nicht perfekt sein, aber harmonisch. Vielleicht findest du ja noch das ein, oder andere Eckchen, wo was geändert werden kann.. :)
Hier noch eine Liste einiger Pflanzen:



Viel Spaß damit! 

Wie mache ich es?

Und nun meine persönlichen Erfahrungen damit.. Ich beschäftige mich immer mal wieder mit dem Thema.. und habe es auch das ein oder andere mal im Garten umgesetzt. Wichtig ist, dass man sich nicht verrückt macht und alle Pflanzen umsetzen will. Das ist Quatsch und nur bei einem komplett neuen Garten realisierbar. Was man aber machen kann, ist nach und nach zb den Weg abrunden oder die Beete kurvenreicher setzen. Faszinierenderweise pflanzt man vieles intuitiv nach Feng Shui. So ist bei mir der weiße Phlox schon immer im Westen gestanden, ohne dass ich groß darüber nachgedacht habe. Oder die Magnolie.. 
Sehr hilfreich ist es, in der Zonen, in der man Probleme hat, also zum Beispiel Reichtum = Südosten, mal zu schauen, ob sie aufgeräumt ist, oder irgendwas störendes herumliegt. Wächst hier noch viel Unkraut (außer es soll dort wachsen) oder liegen noch Plastiktöpfe herum vom letzen Einplanzen? Aufräumen und schauen, was passiert. Ist natürlich alles eine Glaubenssache. Aber schaden tut es nicht, der Garten wird mal aufgeräumt ;) ;)

Zu guter Letzt habe ich euch einen Pflanzplan für die Westseite erstellt. Beetgröße 2x1 Meter und für den Halbschatten oder Schatten geeignet.



Eure Tatjana <3

Kommentare:

  1. Sehr interessant, du hast dir viel Mühe für uns gemacht, danke! Ich beschäftige mich mit dem Thema seit ein paar Jahren, vorzugsweise erst mal innen. Denn unser Garten ist ja in den Grundzügen angelegt gewesen. Einige Dinge kann man trotzdem umsetzen

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wenn schon, denn schon ;) Ich habe versucht, all die Infos mit reinzupacken, die am wichtigsten sind. Die ich für mich immer zusammensuchen musste, wenn ich was wissen wollte. Klar, alles kann man nicht umsetzen, aber eben das ein, oder andere. Oder einfach mal schauen, was in der Ecke so rumliegt, in der es krieselt ;)
      Viele Grüße
      Tatjana

      Löschen
  2. Liebe Tatjana,
    das war aber wirklich ein interessanter, ausführlicher Beitrag.
    Bislang ha e ich mich noch garnicht mit diesem Thema beschäftigt.
    Aber einfach mal den Garten unter die Lupe nehmen kann ja nichts schaden.
    Bin mal gespannt, was dabei herauskommt!
    Meine Röslein müssen auch ohne Winterschutz, Pflanzenschutzmittel oder sommerliche Wassergaben auskommen. Mit den richtigen Sorten ist das auch kein Problem. Aber einige Diven fallen dann halt raus....
    Viele liebe Rosengrüße von Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tatjana,
    das sind spannende Gedanken, ich kannte Feng Shui bevorzugt aus dem Innenbereich. Allerdings stelle ich es mir auch etwas schwierig vor, einen bestehenden Garten zu ändern, wenn man nicht so wie du intuitiv schon einiges richtig gemacht hat. Richtest du dich bei künftigen Planungen danach?
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab und an denke ich daran, wenn ich Beete plane. Im Moment finde ich es eher interessant, in den Ecken zu schauen, in denen man im Leben gerade seine Problemchen hat und dann dort doch tatsächlich etwas findet, was man ändern kann. Also zum Beispiel ist die Deko umgefallen oder beschädigt. Oder in der Ecke wurde bis dahin noch garnichts gemacht.. solche Sachen. Aber zum Beispiel mache ich meine Beete eher rundlich als eckig.
      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
  4. Liebe Tatjana,
    wenn ich deine Bilder so betrachte, hätte ich jetzt schon so gerne Sommer. Bei uns blüht noch kaum etwas und es ist auch noch ziemlich kalt. Interessant das mit dem Feng Shui.

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Klingt interessant. Wir haben unsere Blumenbeete unbewusst auch in einer geschwungenen Form angelegt. Es wirkt, einfach viel harmonischer! Vielen Dank für die tollen Tipps.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Hi Tatjana, ich finde Feng Shui auch interessant und beschäftige mich hin und wieder auch damit. Die Übersicht von dir ist toll! Wir haben im Garten einige geschwungene Formen untergebracht, zum Beispiel bei den Wegen und bei der Rabatte rund ums Haus. Und ich wollte gerade mehrere weiße Pflanzen im Westen einplanen, das passt ja super, da fühl ich mich bestärkt :-) Viele schöne Gartengrüße, Doris

    AntwortenLöschen