14. Mai 2016

Saisonales Backen - Rhababerguglhupf


Noch zwei Wochen Rhababerzeit und ich habe hier noch ein paar Stangen rumliegen.. Grund genug, um mal wieder etwas auszuprobieren! ;) Diesmal hat es mir ein Rezept von der Dr. Oetker Versuchsküche angetan: ein Rhababer-Gugelhupf. Gesagt, getan, die Zutaten hat man meist alle zuhause:

3-4 Stangen Rhababer
250g weiche Butter
150g Zucker
1 Pk Vanillezucker
1 Pk. geriebene Zitronenschale 
1 Pr. Salz
5 Eier
375g Mehl
4 gestr. TL Backpulver
Puderzucker zum drüberstreuen

Und so gehts:


Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Rhababer waschen (nicht abziehen!) und in 1 cm lange Stücke schneiden. Jetzt kannst du die zimmerwarme Butter in einer Schüssel verrühren, den Zucker, den Vanillezucker, die geriebene Zitronenschale und die Prise Salz dazugeben und weiterrühren.
Die Eier nach und nach in den Teig geben und schön weiter rühren. Das Mehl und das Backpulver siebst du in eine zweite Schüssel und vermischt es. Die Mehlmischung zu dem Teig geben und alles vermengen. Den Rhababer hinzugeben. Die Form fetten und mehlen (wichtig, sonst bleibt der Teig ganz schnell hängen) und alles hineinfüllen. Für etwa eine Stunde in den Ofen schieben.

Jetzt kannst du die Kuchenform wieder aus dem Ofen holen und lässt den Kuchen noch 10 Minuten ruhen. Wenn er nicht gleich aus der Form geht, kannst du die Form umgedreht stehen lassen und ein nasses Handtuch drüberlegen. Hat mir letztens meine liebe Nachbarin empfohlen, selber habe ich es aber noch nicht ausprobiert...

Kurz vor dem Anrichten mit Puderzucker bestreuen.

Fertig!

Eure Tatjana <3



No Comments Yet, Leave Yours!