11. Oktober 2016

Feigentarte - Backen im Herbst

Noch nie habe ich mit Feigen gebacken und ich muss sagen, ich bin echt positiv überrascht! Vielleicht ist es auch das Rezept, aber es war alles so stimmig und lecker. Ich könnte sie nochmal und nochmal backen ;)
Aber der Anfang war doch etwas chaotisch. Ich wollte vor ein paar Tagen uuuunbedigt was mit Feigen machen, nachdem ich das letzten Herbst schon verpasst hatte. Also ab in den Supermarkt, dort noch auf Pinterest geschaut, was ich machen könnte und entschieden, das Rezept mit den günstigsten Zutaten zu nehmen. Dazu brauche ich nur Feigen und Sahne..

Zuhause angekommen steht mir mein fast vierjähriger Sohn tatkräftig zur Seite und ich überfliege nochmal das Rezept.. Was, Creme für 2,5 Stunden in den Kühlschrank stellen? Nee, soviel Zeit haben wir nicht. Also anderes Rezept gesucht und gefunden. Prima! Mürbeteig für die Tarte gemacht und in den Kühlschrank gestellt. Nun gehts an die Creme.. Wo ist das Puddingpulver? Kein Puddingpulver mehr da! Gähnende Leere im Schrank, aaargh! Dabei hat man das doch immer Päckchenweise, oder,
Nochmal neues Rezept gesucht.. Mein Sohn hat derweil keine Lust mehr und verlangt nach Mehl um selber was zu backen. Mit Spülmittel und Backerbsen. Ähm, nein! 
Entnervt den PC angemacht, damit sucht es sich einfach leichter. Und endlich DAS Rezept gefunden..

Bei diesem muss man nämlich nur Ei, Sahne und Vanillezucker verrühren. Sehr gut! Und das Ergebnis hat superlecker geschmeckt. Geht es euch auch manchmal so?

Das braucht ihr dafür (Backform ca. 28cm Durchmesser):

Für den Mürbeteig:
300 g Mehl
 200 g Butter
 100 g Zucker
1 Prise Salz

Für die Füllung:
250g Schlagsahne
1 Ei
2 EL Zucker
1 Pk. Vanillezucker
4 frische Feigen

Und so gehts:
Zuerst bereitest du den Mürbeteig zu, denn der muss dann noch für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Mehl, Butter, Zucker und Salz verrühren und anschließend mit den Händen weiterkneten, bis ein schöner Teig entstanden ist. Diesen für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
 Derweil kannst du schon mal die Tarteform mit Butter einfetten und Mehl darauf streuen. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig wieder herausnehmen und in die Tarteform drücken, so dass überall Teig ist. Du kannst ihn gerne auch vorher ausrollen. Mit einer Gabel noch ein paar Löcher in den Boden stechen und für 15 Minuten in den Ofen stellen. 
Für die Creme die Sahne mit dem Ei, dem Zucker und dem Vanillezucker verquirlen und die Feigen achteln. Tarteform wieder aus dem Ofen nehmen, die Feigen darauf verteilen und die Creme darübergiessen. Alles wieder in den Ofen stellen und für weitere 20-30 Minuten backen.


Fertig! :)
 




Habt ihr schon mal mit Feigen gebacken?





Eure Tatjana

Kommentare:

  1. Hallo Tatjana,

    so ähnlich geht mir das bei der Rezeptsuche manchmal auch ;-))
    Aber dafür ist das Internet schon toll ... früher musste man stundenlang Rezeptbücher wälzen und dann doch improvisieren!
    Deine Feigentarte werde ich auf jeden Fall nachbacken. Ich mag Feigen total gerne und das Rezept klingt ja wirklich extrem simpel und schnell gemacht.

    Nun würde mich noch interessieren, welchen Durchmesser deine Tarteform hat, wegen der Menge. Alternativ könnte man bestimmt auch kleine Tartelettförmchen nehmen und die Backzeit variieren...

    Herbstliche Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das habe ich ja ganz vergessen mit anzugeben. Habe es gleich mal dazugeschrieben :) Die Tarteform hat einen Durchmesser von 28 cm.
      Und ja, was würden wir heute nur ohne das Internet machen ;)
      Viele liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
  2. Mmh... die sieht sehr lecker aus! ♥
    Liebste grüße
    Christel

    AntwortenLöschen