18. September 2016

Skúffukaka – Isländischer Schokokuchen

 Island.. Spätestens seit der EM ist es um mich geschehen. Die Isländer sind ja sowieso die Europameister der Herzen geworden. Und danach, ja da habe ich mir gleich mal ein paar Bücher ausgeliehen und mich schlau gemacht über die Wikingerinsel.
Und sie sind wirklich ulkig. Wirklich. 



Sie fahren ausschließlich mit dem Auto auf ihrer Insel herum und verstehen absolut nicht, warum Touristen das Fahrrad nehmen. Ist aber klar, das Wetter ändert sich stündlich. Mal Hagel, mal Sonnenschein, dann Starkregen.
Am Freitag- und Samstagabend wird richtig gefeiert, aber richtig. Und danach nicht mehr darüber geredet. 

Der Familienname der Frau endet immer mit -dottir (Tochter von) und bei den Männern mit -son (Sohn von). Ist aber unwichtig, da man sich nur mit dem Vornamen anredet und sowieso duzt, auch den Präsidenten. Also bis Ende Juli war es der Ólafur, gell.. und davor die Vigdis und davor der Kristjan. Alles klar? ;)
Dass man neben dem oder Björk im Rundbecken beim Baden sitzt ist auch völlig normal.
Apropo Björk, Namen in Island haben oft eine naturnahe Bedeutung. Björk bedeutet zb Birke. Oder Örn, der Adler und Logi heisst Flamme...
So steht es dann auch im Telefonbuch, das in Island nach Vornamen sortiert ist.

Und so kam es, dass ich unbedingt mal einen isländischen Kuchen ausprobieren wollte: den Skúffukaka, einen isländischen Schokokuchen. Er schmeckt sehr lecker sage ich euch..
Das Rezept habe ich von der lieben Sarah von dem Blog Gemischte Tüte Glück.
Und so geht es:

Zutaten:

300g Mehl
330g Zucker
50g Backkakao
1 TL Natron
1 TL Backpuler
1 TL Salz
1 TL Zimt
250 ml Buttermilch
120g flüssige Butter
80 ml heißes Wasser
2 Eier
4-5 Lakritze

für die Glasur:

200g Puderzucker
3 EL Backkakao
50g flüssige Butter
1 TL Vanillezucker
3 EL heißer Kaffee (oder heißes Wasser)
Kokosraspeln

Den Backofen heizt du auf 175 Grad vor und legst auf das Backblech (Standartgröße) Backpapier.
Jetzt kannst du in einer Schüssel das Mehl, den Zucker, den Kakao, das Natron, das Backpulver, das Salz und den Zimt vermischen. Nach und nach gibst du die Buttermilch, die Butter, das Wasser, die Eier und die in kleine Stücke geschnittene Lakrizte hinzu. Immer wieder gut verrühren.
Nun verteilst du den Teig auf dem Backblech und bäckst den Kuchen 25 Minuten lang.
Wenn du ihn aus dem Backofen geholt hast, fängst du gleich an, die Glasur zuzubereiten:
Puderzucker, Kakao, Butter, Vanillezucker und Kaffee (oder Wasser) vermengen und auf den Kuchen verteilen. Darüber streust du die Kokosraspeln. 
Fertig!




Warst du schon mal in Island? Was hat dir dort am besten geschmeckt?

Deine Tatjana <3

Achja.. die Vulkane dort sind alle weiblich und ihr Name beschreibt oft die Landschaft.
Und da die Quellen so heiss sind, werden im Winter sogar die Bürgersteige damit beheizt. Damit niemand ausrutscht.

Kommentare:

  1. Oha, der könnte mir aber gefährlich werden. Sieht wirklich megalecker aus - lediglich die Lakritze würde ich vermutich weglassen ... das muss wirklich nicht, da bin ich zu wenig Wickinger dafür und nicht stark genug ;-)). Danke fürs Posten. LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, wegen der Lakrize habe ich auch überlegt. Dadurch schmeckt es aber einfach isländischer ;)
      LG, Tatjana

      Löschen
  2. Leider war ich noch nie in Island, aber ich möchte unbedingt mal hin. Vielleicht könnte ich ja mit einer kulinarischen Reise beginnen, z.B. mit Deinem Schokokuchen. Der sieht nämlich sehr lecker aus.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch noch nie und möchte soooo gerne mal hin.. Leider ist Island ziemlich teuer.. Heißt also sparen, sparen, sparen ;)
      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
  3. Liebe Tatjana,
    Irland, da möchte ich unbedingt einmal hin. Bis es soweit ist, versüße ich mir die Wartezeit mit deinem leckeren Kuchen.Er sieht wirklich klasse aus und ist toll fotografiert.

    Deinen Blog bekomme ich auch mit com nicht in mein Blogroll. Bis auf 3 Blogs hat es jetzt so funktioniert. Ich bleibe aber drann.
    Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  4. Deinen Blog bekomme ich auch mit com nicht in mein Blogroll. Bis auf 3 Blogs hat es jetzt so funktioniert. Ich bleibe aber drann.
    Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen,
    ich war noch nicht in Island, aber es hört sich nach einem sehr witzigen und sympathischen Völkchen an! Außerdem sieht dein Kuchen total lecker aus... da möchte ich direkt hineinbeißen! :-)

    PS.: Vielleicht hast du ja noch Lust an meinem Gewinnspiel mit einigen Balea Produkten teilzunehmen? :-)

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    Bloody

    AntwortenLöschen