15. Oktober 2016

Gedeckter Apfelkuchen - Backen mit Mürbeteig

Immer wenn ich bei meiner Tante war, war das mein Lieblingskuchen: der gedeckte Apfelkuchen. Der Mürbeteig, die Äpfel und die Zuckergussglasur, es war einfach perfekt. 
Mehr als ein guter Grund um ihn mal wieder selber zu backen. Wobei er eher in die Kategorie mittelschwere Kuchen gehört mit seiner Decke. 
Aber mit ein paar Tricks gelingt er gut :)


Was brauchst du dazu:

300g Mehl
2 TL Backpulver
130g Zucker
175g kalte Butter
1 Pk. Vanillezucker
1 Ei

und für die Füllung:

ca. 8 Äpfel (1 kg)
50g Zucker
Saft einer Zitrone
1/2 TL Zimt
100ml Wasser
2 TL Semmelbrösel

für den Guß:

180g Puderzucker
2 EL Wasser

Und so gehts:

Mische die trockenen Zutaten für den Teig zusammen und gib die kalte Butter in kleinen Stückchen dazu. Das Ei noch mit rein und schön durchkneten bis ein Teig entsteht. Diesen für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Derweil kannst du die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Diese mit dem Zucker, dem Zitronensaft, dem Zimt und dem Wasser in einem Topf aufkochen lassen und ca. 8-10 Minuten vor sich hin blubbern lassen. Dann abgiesen und in ein Sieb geben. Den Ofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Den Teig nimmst du jetzt aus dem Kühlschrank und teilst ihn in drei Teile. Zwei davon rollst du mit Mehl auf einer Klarsichtsfolie aus und legst sie vorsichtig in die eingefettete Form (Durchmesser ca. 28cm). Die Klarsichtsfolie langsam wieder entfernen und den Teig auf dem Boden und an den Wänden andrücken. An den Seiten sollte er ca. 4 cm hoch sein.
Für 15 Minuten in den Ofen schieben.

Danach mischt du die Semmelbrösel unter die Äpfel und füllst alles auf den Teigboden. Das dritte Teigdrittel auch auf einer Klarsichtsfolie ausrollen und rundherum so ausschneiden, dass es genauso groß und rund ist, wie die Kuchenform. Lege es vorsichtig auf die Äpfel und entferne die Folie.
Alles zusammen wieder in den Ofen schieben und für ca. 50 Minuten backen.

Ist er fertig, holst du ihn wieder heraus und lässt ihn abkühlen. Für den Guß mischt du den Puderzucker mit dem Wasser und verteilst ihn auf dem Kuchen.

Fertig :)





Eure Tatjana <3

Kommentare:

  1. Liebe Tatjana
    mmhh...beim Anblick deiner tollen Photos läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Apfelkuchen in dieser Form kenne ich noch nicht, so werde ich dein Rezept sicher gerne mal nachbacken. Danke
    herbstliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wird es Zeit, dass du diesen Kuchen kennenlernst. Er ist wie gemacht für Teigliebhaber wie mich ;)
      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
  2. Liebe Tatjana,
    oh ja, Apfelkuchen. Er gehört definitiv zu meinen Lieblingskuchen.
    So ein gedeckter Apfelkuchen ist auch etwas ganz feines, danke für das Rezept. Ich werde es sicherlich nachbacken und dir dann berichten:)
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :) Und bitte dann ein Foto machen ;) Bin ja überhaupt nicht neugierig..
      Dir einen schönen Sonntag!
      Tatjana

      Löschen