18. Oktober 2016

Mein Garten im Oktober - Astern und Kaninchen

Meine lieben Gartenverrückten..

diesmal bin ich etwas früher dran als sonst was meine monatlichen Gartenbilder betrifft. Das hat mehrere Gründe: zum einen verabschieden sich die Pflanzen so langsam in den Winterschlaf, zum anderen dürfen unsere Kaninchen seit Beginn des Monates im ganzen Garten herumlaufen. Das heißt, sie verabschieden die Blumen auch. Meine beiden sind Feinschmecker und helfen mir beim Beete leer räumen. Das dürfen sie auch, es ist ja schließlich Herbst. 
Somit sind sie bis zum Frühjahr die glücklichesten Kaninchen der Welt. Danach müssen sie wieder in ihren abgetrennten Gartenteil. Der ist aber auch nicht klein. 
Freut euch also schon auf Schneefotos mit Kaninchen!

Es werden jetzt auch, wie jedes Jahr, im Herbst immer mehr Backbeiträge kommen und ab diesem Jahr zudem Kaninchenfotos ;) Und eben immer weniger Gartenbeiträge. Die werden dann im Frühling wieder mehr.

Jetzt freut euch aber auf die letzten schönen Fotos dieses Jahr..


Meine liebste Aster von allen.. Ihr Blattwerk ist das ganze Jahr über recht dunkel, was mir sehr gut gefällt.



Echinacea schon etwas herbst-like :) Im Hintergrund das Garten Reitgras Calamagrostis Karl Förster.


Hier auch wieder ein Garten-Reitgras, diesmal mit einem Geranium (Storchschnabel). Wenn ich nur wüßte, wie er nochmal hieß..


Mein Pampasgras :) Letztes Jahr gepflanzt, schaut es dieses Jahr doch schon ganz gut aus..


Hoppel, unser Widderchen. Ich habe ihn gerade dabei erwischt, wie er Ziergras gefressen hat. Aber im Herbst/Winter darf er das.



Und hier die liebe Minka.


Beide grasen sehr gerne. Deswegen lassen wir unseren Rasen seit September stehen.


Meine Rose "Souvenir de la Malmaison". Sie blüht wunderschön, auch im Oktober nochmal. Diesmal lasse ich die verblühten Blüten stehen. 


Diese Rose ist auch ein wahrer Farbfleck im Herbst. 



Sollte mir ihr Name noch einfallen, schreibe ich ihn hier auf ;) 

Nun freut euch auf das Gewinnspiel, welches am Wochenende beginnt!

Eure Tatjana <3

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    wieder einmal wunderschöne Fotos von deinem Garten. Unser Pampasgras war auch schon nach kurzer Zeit ordentlich gewachsen. Und deine Kaninchen sind vielleicht niedlich! <3

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Hast du auch Haustiere?
      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
    2. Hey Tatjana,
      nein, leider nicht. Wir hatten vor ein paar Jahren eine Katze, aber die ist von einen auf den anderen Tag verschwunden. Irgendwann möchte ich aber wieder mal eine haben oder irgendein anderes Haustier... fehlt doch etwas. :-)

      Viele Grüße
      Bloody

      Löschen
  2. Liebe Tatjana,
    die Bilder sind wirklich schön anzusehen. Und die beiden Kaninchen können nicht abhauen oder Opfer von Greifvögeln werden. Ich habe mal die Überreste eines Huhns vom Nachbarn gesehen, dass so ein Greifvogel sich geholt hatte. Deswegen habe ich mich nie getraut, unsere Kaninchen frei rumlaufen zu lassen. (Wir haben jetzt keine mehr, die Kinder sind schon groß.)

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Wir wohnen recht dorfmittig, hier kreisen selten Greifvögel. Zudem haben wir viele Sträucher und Bäume zum verstecken. Ich denke mir: lieber ein glückliches kurzes Leben, als ein langweiliges langes.
      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
  3. Och die sind ja süß Deine beiden Gesellen. Da könnte ich wohl auch nicht lange böse sein, wenn sie den Garten abnagen. ;-) Bei dem Blick!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nur im Herbst/Winter ;) Im Frühling tut es einem in der Seele weh, wenn alles abgenagt wird ;)

      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
  4. Liebe Tatjana, gibt es Pflanzen, die den Kaninchen NICHT schmecken? Ich besitze seit kurzem eine 3.000 m2 große Wiese (gerodeter Weingarten), die ich im Laufe der kommenden Jahre nach und nach in einen Garten verwandeln möchte. Das Problem daran: es gibt keinen Zaun drumrum, weshalb Rehe, Hasen, Wildkaninchen etc. freien Zutritt haben und bisher praktisch alles gefressen haben, was dort angepflanzt wurde :-(
    Lavendel und Buchs schmecken Ihnen nicht, sonst alles, sogar die Rosen. Gibt es Erfahrungen, welche Pflanzen (Stauden, Blumen, Kräuter, Obstbäume) vor Wildverbiss sicher sind? Liebe Grüße aus dem österreichischen Weinviertel! Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Frage.. Ich habe mal gelesen, dass Kaninchen Hortensien nicht mögen. Unsere stehen auch noch. Ansonsten ist es schwierig zu sagen, da sie auch gerne die Pflanzen einfach nur "köpfen", und dann liegen lassen. Sehr beliebt bei Tulpen. Aber ich würde erstmal abwarten, was sich an Wildgetier in euren Garten traut :) Ansonsten könnt ihr noch die Blumenbeete einzäunen.
      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen