24. November 2016

Cinamon rolls mit bester Glasur auf Welt..


Weil es nochmal so schön warm geworden ist hier im Süden Deutschlands, möchte ich euch gerne noch ein herbstlich angehauchtes Rezept vorstellen:
Zimtschnecken mit einer leckeren Glasur. Dank der Kuchenform, in der sie gebacken werden, bleiben sie innen zart und weich.

Gefunden habe ich es bei der lieben Moni von milarella.de und ich bin ihr so dankbar, da ich durch die tolle Beschreibung endlich auch mal Hefeteig machen kann, der aufgeht!
Vielen lieben Dank :)

Und das braucht ihr dafür:

Zutaten für eine Form von ca. 28cm:

Teigzutaten:

1 Pk. Trockenhefe
1 EL Zucker
60ml heißes Wasser
180ml Milch
55g Zucker
1 Ei
50g flüssige Butter
480g Mehl
etwas Sonnenblumenöl

für die Füllung:

etwas Mehl
50g weiche Butter
80-100g Zucker 
1 TL Zimt

für die Glasur:

15g weiche Butter
100g Frischkäse
4 EL Milch
ca. 150g Puderzucker 

Zuerst einmal mußt du die Hefe einweichen: dazu füllst du in eine Schüssel oder einen tiefen Teller das heiße, nicht kochende Wasser (es reicht das heißeste Wasser aus dem Wasserhahn) und gibst den Zucker dazu. Umrühren bis er aufgelöst ist und die Hefe darüber streuen. Einfach so 10 Minuten stehen lassen, ohne nochmal umzurühren.

Derweil kannst du schon mal die Milch, den Zucker, das Ei und die flüssige Butter in einer Rührschüssel vermengen. Das Hefe-Zucker-Wasser-Gemisch dazugeben und gut verrühren.
Langsam die eine Hälfte des Mehls, also 240g dazurieseln lassen und mit dem Rührgerät verrühren. Ist ein schöner halbflüssiger Teig entstanden, kannst du die zweite Hälfte des Mehles dazurieseln lassen. (Jetzt musst du aber die Knethaken verwenden) Zum Schluß mit den Händen nochmal kräftig durchkneten und den Teig in der Schüssel für ca. 1-2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Ich habe ihn einfach in die Sonne gestellt. Aber eine Heizung oder unter der Bettdecke ist auch eine Möglichkeit ;)

Ist der Teig schön aufgegangen, dann knetet ihn mit etwas Mehl nochmal durch und legt ihn dann auf die bemehlte Arbeitsfläche. Rollt ihn schön dünn aus, so dass ein Rechteck von ca. 40x40 cm entsteht, dass ungefähr 0,5 cm dick ist. Darauf streichst du die weiche Butter (in etwa so wie auf einem Butterbrot) und vermischt in einem Becher oder Glas den Zucker mit dem Zimt. Daraufhin den Zimtzucker schön dick auf den Teig verteilen. 
Schneide die Äpfel in kleine Stücke und gebe diese auch darauf.
Jetzt kannst du den Teig fest aufrollen und in 4 cm dicke Stücke schneiden (wie bei einer Biscuitrolle, nur doppelt so dick). 
Die Backform bekleidest du mit einem Backpapier (es können ruhig Falten bleiben, das macht nichts) und stellst die Rollen hinein. Es sollte etwas Platz dazwischen bleiben.
Stelle die mit Zimtrollen gefüllte Backform nochmal für 20-30 Minuten zur Seite und lasse sie noch ein wenig gehen. Kurz vor Ende heizt du den Backofen auf 170 Grad (Umluft) vor. Wenn sie sich berühren, dann kannst du die Form hineinstellen und bäckst sie ca. 15-20 Minuten bis sie goldbraun sind.

Währenddessen kannst du schon mal die Glasur vorbereiten: vermische dazu die weiche Butter mit dem Frischkäse und der Milch. Gebe nun immer wieder etwas Puderzucker dazu, bis alles zähflüssig ist und langsam den Löffel heruntertropft. Es macht übrigens nichts, wenn kleine Butterstückchen dabei sind. Die verschwinden nach dem bestreichen der Schnecken :)

Die Glasur kannst du auf die noch heissen Cinamon Rolls streichen und diese dann auskühlen lassen.

Fertig :)

Noch lauwarm schmecken sie übrigens am besten..

Natürlich passen sie auch super in die Weihnachtszeit und zum Winter :)

Eure Tatjana <3


Kommentare:

  1. Die muss ich definitiv ausprobieren. Mir tropft jetzt schon der Zahn ;-)
    Liebe Grüße
    Annett S. aus B.

    AntwortenLöschen