28. Mai 2016

Bloggerrunde Lieblingspfingstrose: Paeonia Mlokosewitchii


Ich wollte euch sowieso mal meine gelbe Pfingstrose vorstellen, nun kann ich es in der Bloggerrunde "Lieblingspfingstrose" machen!
In dem wunderschönen Monat Juni haben sich vier Gartenbloggerinnen gedacht, wir zeigen einfach reihum jedes Wochenende unsere liebsten Paeonien her.

Es machen ausser mir mit:
Elke von Günstig Gärtnern
Renate vom Genieser-Garten
Heike von Gartenengel
Carmen von Ein Schweizer Garten

 Den Anfang mache ich mit der Paeonia Mlokosewitschii.


Sie ist die erste Pfingstrose, die im Frühjahr blüht: Ende April kann sie es nicht mehr erwarten, ihre Blütenknospen zu öffnen. Hellgelbe Blütenblätter, einfach blühend und ein Riesenbüschel knallgelber Staubgefäße (plus ein pinkes) in der Mitte ziehen die Aufmerksamkeit auf sich.



Die Kaukasus-Pfingstrose wird 60 - 80 cm hoch und mag es gerne sonnig, trocken bis normaler Gartenboden. Bei mir steht sie neben einer Kletterrose und sie vertragen sich beide recht gut. Zumindest habe ich noch keine Beschwerden vernommen..

Man beachte auch die bläulich grüne Blätterfarbe:


Ein schlaues Pflanzenkombinationsbuch hat mir mal verraten, dass dunkelviolette mittelhohe Bartiris dazu passen. Das Bild dazu hat mich damals so überzeugt, dass ich mir beides besorgt habe. Nur ist die Bartiris bei mir irgendwo im Lavendel untergegangen und deswegen kaum zu sehen. Aber die Tulpe Queen of Night tut es auch ;)
Anfang/Mitte Mai ist der Blütenrausch dann langsam wieder vorbei.


Nächstes Wochenende macht Elke von Günstig Gärtnern weiter! Ich bin gespannt, mit welchen Pfingstrosen!

Eure Tatjana


P.S. Hier noch ein Bild von ihrem Habitus, ein Jahr später fotografiert. Der Vollständigkeit halber:


25. Mai 2016

Mein Maigarten - Wenn Iris nana, Allium, Tulipa, Geranium und Phlox blühen.


Und schwups ist der Mai schon fast wieder vorbei.. Anfang Mai blüht meine einzige Iris Nana-Sorte "Chantet". Ich freue mich jedes Jahr wieder über sie und sie passt diese mal wunderbar zu den im Hintergrund blühenden zweijährigen Vergissmeinnicht.


Jetzt öffnen sich auch langsam die Alliumblüten, die gut zur spätblühenden Tulpe "Queen of Night" passen.



Diese Tulpenart macht sich auch gut zwischen den hellblauen Vergissmeinnicht.


Allium christophii schafft es auch bald.. Ende Mai ist er immer noch nur halb geöffnet. Liegt es am immer wiederkehrenden Regenwetter oder ist er eine Junistaude?


Geranium phaeum, leider weiß ich den genauen Sortennamen nicht mehr. Jetzt steht er endlich am richtigen Standort im Nordbeet. Halbschatten tut ihm gut, ich hoffe er breitet sich nicht allzusehr aus, wie man hört ;) Wisst ihr vielleicht welche Sorte es ist? Im Botanischen Garten Augsburg stehen mehrere, dazu gibt es auch bald einen Beitrag.


Im Nordbeet habe ich letztes Jahr auch diese Tulpe gesetzt. Erst ist sie hellgelb und wird später rosa.


Sie passt hervorragend zu blassgrünen Blättern oder dunkelrotgrünen wie von der Ligularia.


Ich bin sowieso begeistert von dieser Farbwahl der Blätter, die mit den Blütenfarben harmonieren. Leider lässt sich das Beet kaum vorteilhaft fotografieren, da es direkt vor einem Parkplatz steht.


Mein einziger Polsterphlox, der dieses Jahr schön ausschaut. Ein weiterer hat die Hitze letztes Jahr zwar auch überlebt, aber er muß sich erst wieder ausbreiten.


Eine der frühblühenden Pfingstrosen. Letztes Jahr gesetzt, schenkt sie mir dieses Jahr schon eine Blüte.



Und hier die zweite frühblühende Pfingstrose. Mit dem Magenta, dass auf Fotos generell schlecht einzufangen ist und oft grell wirkt. Das Bild habe ich mit der Morgensonne aufgenommen.


Dahinter die Spornblume, welche ich sehr mag. Sie hat sich letztes Jahr sehr oft ausgesäht. Wer also Ableger mag, bitte einfach melden ;)


Die wunderschöne Brautspiere verdient auch ein Foto.


Dahinter verbirgt sich das Südostbeet, welches im Moment vor Blautönen nur so strotzt.


Hier wächst ganz viel Vergissmeinicht, Iris, Tulpe "Queen of Night", ein bischen Akelei und weißer Zierlauch (Allium). Mein Plan ist, dass sich das Beet monatlich farblich ändert. Ich bin gespannt!


Und zu guter letzt die blaulila Iris aus der Nähe, deren Sortennamen ich leider nicht weiß. Meine Mutter hat sie mir letztes Jahr aus ihrem Garten mitgebracht. Wisst ihr, welche es ist? Sie ist die einzige mittlere Iris, die ich im Moment noch habe. Bald blühen die hohen, ich freue mich schon!

Eure Tatjana <3

22. Mai 2016

Katharinas Garten - Blütenreichtum und Gartenkunst

Heute möchte ich euch Katharinas Garten vorstellen. Sie hat einen wunderschönen, liebevoll angelegten 2000 qm großen Garten im Norden Deutschlands.



http://nordischeromantik.blogspot.de/
Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de


http://nordischeromantik.blogspot.de/



Seit wann gärtnerst du?
Eigentlich habe ich schon als kleines Mädchen gegärtnert. Ich hatte ein kleines Beet vor unserem Apfelbaum - und dutzende von Pflanzen auf der Fensterbank, die förmlich überquoll. 
Dann war es jahrelang recht ruhig ums Gärtnern, erst 2008 habe ich es quasi wiederentdeckt.

Wie kam es dazu?
Es war ein Buch von Gabriella Pape, "Meine Philosdophie lebendiger Gärten", das mich mit einem ganzen Schub neuer Gartenbegeisterung versorgt hat. Ich habe augenblicklich den kleinen Garten an meinem Dekolädchen umgestaltet.

Bist du eher der Nutzgärtner, die Rosen- oder die Staudengärtnerin?
Von allem etwas, wobei vielleicht stärker die Rosen- und Staudengärtnerin, weil ich das leidenschaftlich betreibe. Nutzgärtnerin eher aus der tiefen Überzeugung heraus, dass es ein gutes Gefühl ist eigenes Obst und Gemüse zu ernten. Aber ich flippe halt bei sprießenden Erbsen nicht ganz so aus wie bei der ersten Rosenblüte ;-) 

Und warum?
Ich wünschte, ich könnte gut malen. Aber da das leider nicht der Fall ist, male ich mit Pflanzen.

Welche ist deine Lieblingsstaude?
Oh je, das ist aber wirklich schwer zu beantworten! Vielleicht Rittersporn? Oder Sterndolden? Elfenraute oder doch Glockenblumen? Ich könnte eine ganze Liste von Lieblingsstauden erstellen.

Und deine Lieblingsrose?
Eine ebenso schwierige Frage... vielleicht die Ghislaine de Feligonde, wegen ihrer changierenden Farben und ihrer Blütenfülle. 

Was machst du gegen Schnecken?
Da hab ich - Gott sei Dank - wenig Probleme und mache nichts.

Was würdest du mit deinem Garten machen, wenn du unbegrenzt Geld zur Verfügung hättest?
Einen von diesen tollen Metallpavillons kaufen und Rosen emporranken lassen. Das wäre noch ein Traum von mir.

Seit wann bloggst du und wie bist du dazu gekommen?
Seit 2011. Nachdem ich ein großer Konsument von Wohn- und Gartenzeitschriften war, habe ich entdeckt, dass man viele tolle Sachen auch einfach im Netz finden kann - Menschen die ihre Haustüren und Gartenpforten öffnen. Da wollte ich einfach mitmachen. 

Welches war dein schönes Bloggererlebnis bis jetzt?
Einfach die netten Kontakte, die man über die Jahre gewinnt, verbunden mit vielen, tollen Tipps. Da kann ich kaum etwas Spezielles benennen.

Und welches weniger schön?
Bislang gab es noch kein negatives Erlebnis. Ich hoffe, das bleibt so.



Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de
Vielen lieben Dank für die Antworten, es hat Spaß gemacht! Nun dürft ihr noch in den Bildern ihres Gartens schwelgen:


http://nordischeromantik.blogspot.de/
Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de

Wenn ihr Lust habt, schaut bei ihrem Blog vorbei.


http://nordischeromantik.blogspot.de/
Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de
http://nordischeromantik.blogspot.de/
Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de
http://nordischeromantik.blogspot.de/
Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de
http://nordischeromantik.blogspot.de/
Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de
http://nordischeromantik.blogspot.de/
Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de
http://nordischeromantik.blogspot.de/
Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de
http://nordischeromantik.blogspot.de/
Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de
Copyright Katharina von nordischeromantik.blogspot.de

20. Mai 2016

Meine Tauschbörse - Pflanzen und Samen tauschen

Wegen Überfüllung geschlossen.. oder aufgrund vieler Regenfälle biete ich wegen der explosionsartigen Ausbreitung bestimmter Pflanzen im Moment wieder ganz viele Pflänzchen zum Tausch an (wer kaufen mag, der schaut auf meiner Facebookseite vorbei, dort stehen die Preise :)):

Jungfer im Grünen (viele)

http://wiesenknopfschreibselei.blogspot.de/2016/05/blau-und-gelb-im-beet.html


Bronzefenchel "Rubrum" (sehr viele)

http://wiesenknopfschreibselei.blogspot.de/2015/11/adventskalenderturchen-nr-1.html


Katzenminze "Superba" (tausende)

Noch nicht ganz aufgeblüht..

Kokardenblume "Burgunder" (ca. 3-4 Stück)

http://wiesenknopfschreibselei.blogspot.de/2015/06/junigarten.html


Spornblume (ca. 10 Stück) 



Nebenbei möchte ich euch gerne mal wieder meine Tauschbörsenseite vorstellen, die, ich gebe es zu, im Moment recht versteckt liegt auf der Seite.
Ihr könnt dort auch gerne eure Pflänzchen darbieten, natürlich mit Verlinkung auf eure Seite.
Schreibt mir einfach eine E-Mail (das Impressum ist ganz unten links) oder ihr schreibt einen Kommentar und ich gebe es dann auf der Seite ein. :)


17. Mai 2016

Blau und Gelb im Beet - schneckenresistente Planzkombinationen


Kontrastfarben machen sich immer gut, so auch gelb und blau.. Oder orange und lila, oder grün und rot, pink und apfelgrün usw. 
Meine liebe Bloggerfreundin Katharina fragte letztens in die Runde, ob wer schon Erfahrungen mit blaugelben Beeten gemacht hätte. Damals hatte ich eine bestimmte Kombination im Kopf, wußte aber nicht mehr in welchem Buch ich das gesehen hatte.
Jetzt habe ich es endlich wieder gefunden (arbeite in einer Bibliothek) und darf über das Thema einen Gastbeitrag schreiben :) :) :)
Selber habe ich mit der Farbkombination auch schön geliebäugelt, aber nie wirklich viel Platz dafür gehabt. Damit sie gut zur Geltung kommt, sollte das Beet für sich stehen und mindestens 2,5 Meter breit sein. Wie das so ist, auch bei Hobby-Beetplanern, man will jede Kombination im Garten haben und hat dann für die jeweilige gerade mal einen Quadratmeter Platz, eingequetscht neben vielen anderen Ideen..
Ich hoffe, ihr habt mehr Disziplin und plant wirklich nur diese zwei Farben in einem großen Beet ein ;)

Das wiedergefundene Buch heißt "Ganzjährig schöne Beete" von Andreas Barlage und kann sich sehen lassen. Für jeden Standort gibt es mindestens einen Beetplan mit genau dem Beetfoto in real. Die Bilder sind zudem gut gewählt und haben eine ausgezeichnete Bildqualität mit leuchtenden Farben. Darauf achte ich schon sehr. Was nutzt mir ein Buch über das Thema, wenn die Bilder nichts sind?

Quelle: Gräfe und Unzer

Den blaugelben Beetplan habe ich leicht verändert. Es ist für den Halbschatten und die Sonne geeignet und dürfte von Schnecken nur minimal angeknabbert werden.



Und jetzt noch zur Inspiration ein paar blau- und gelbblühenden Stauden:


Oben: Felberich und Storchschnabel.
Unten: Ziersalbei


Oben: Sedum
Unten: Taglilie



Oben: Katzenminze (Nepeta)
Unten: Wiesenehrenpreis



Oben: hellgelbe Scabiosa und blauer Echinops
Unten: einjährige Jungfer im Grünen


Eure Tatjana <3

Hier gehts zu den anderen Beetplänen.