21. Januar 2017

Donut Cake - Für alle, die Donuts lieben


Ob ihr es glaubt, oder nicht: ich backe auch mal mit gekauften Backmischungen. Das passiert immer dann, wenn ich bei jemandem zu Besuch bin und derjenige einen unglaublich leckeren Kuchen anbietet. Und dieser ein Backmischung-Kuchen ist. Denn was gut schmeckt, schmeckt nun mal gut.

Und so dachte ich mir heute, bei meinem Donut-Cake bin ich mal faul und nehme diese ultra leckere Zitronenkuchen-Backmischung. Welche Marke erzähle ich euch hier nicht, da es keine Werbung sein soll ;)

Den Donut Cake könnt ihr für eine Geburtstagsparty machen oder einfach so..
Er hat eine leckere Zitronencremefüllung, welche man aber auch weglassen kann :)

Und so gehts:

Zutaten für eine Kuchenform von 28 cm Durchmesser plus Loch in der Mitte:

2 Pk. Zitronenkuchenmischung
& das, was ihr an Zutaten dafür braucht
(steht auf der Verpackung)


Füllung:

2 Blatt Gelatine
100g Schmand
50 ml Zitronensaft
40g Puderzucker
175g Sahne


Verzierung:

200g weiße Kuvertüre
50g Vollmilchkuvertüre

5g Kokosfett
Lebensmittelkleber


Ich habe eine runde Kuchenform mit 28 cm Durchmesser benutzt, welche ein Loch in der Mitte hatte. Gibt es zb beim schwedischen Möbelhaus deines Vertrauens ;)
In dieser habe ich zweimal den Zitronenkuchen gebacken (wie steht auf der Verpackung ;)) und ihn abkühlen lassen.

Nun schneidest du für die Füllung eine Linie mit einem scharfen Messer vor und löffelst mit einem Löffel den Teig heraus. Wenn bei der Backmischung Zuckerguss dabei ist, kannst du diesen zuerst in die Mulde geben.
Für die Füllung weichst du die Gelatineblätter in kaltem Wasser für 5 Minuten ein und drückst sie anschließend vorsichtig aus. Den Schmand, den Zitronensaft und den Puderzucker miteinander verrühren. In einem Topf die Gelatine langsam erhitzen und derweil rühren.
Ist sie flüssig geworden, kannst du 1-2 Esslöffel der Creme darin verrühren. Dann den Rest dazugeben und weiterhin gut verrühren. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.
Nun löffelst du die Füllung in die Kuchenmulden und stellst beide Böden für eine Stunde in den Kühlschrank. 
Anschließend legst du sie aufeinander, so dass sich beide Füllungen in der Mitte berühren.
Mit einem scharfen Messer kannst du den Kuchen noch etwas in Form schneiden, so dass er so rund ist, wie ein Donut.

Die Kuvertüre zerkleinerst du und erwärmst sie über einem Wasserbad. Ist sie flüssig, streichst du damit den Kuchen ein. Hart werden lassen.

Für den Fondant reibst du die Arbeitsfläche mit Kokosfett ein damit er nicht kleben bleibt und rollst ihn aus. In der Mitte ein Loch hineinschneiden und aussen so ausschneiden, dass er eine Glasurform erhält. Auf den Kuchen legen und ein bischen andrücken.

Die Mini-Marshmallows mit dem Lebensmittelkleber auf den Kuchen kleben.

Fertig!

Lasst es euch schmecken! :)

Eure Tatjana <3








1 Kommentar: