24. Juni 2017

Sichtungsgarten Weihenstephan im Juni - Teil 1: Pfingstrosenfelder

 In den Pfingstferien (erste Junihälfte) hat es uns - nach zwei Jahren - endlich mal wieder nach Weihenstephan verschlagen! Genauer gesagt zum Sichtungsgarten Weihenstephan. Ich war schon länger neugierig, wie er wohl im Juni ausschauen würde. Was würde blühen? Wie schauen die Beete aus?
2015 war ich bereits Mitte August dort (KLICK) und war schon damals begeistert.

Der Sichtungsgarten hat vom April bis Oktober geöffnet und kostet keinen Eintritt. Daneben steht ein schönes Cafe und Parkplätze sind auch vorhanden.

Wer, wie wir, Kinder dabei hat, dem können wir den Tipp mitgeben, dass man anschließend den Walderlebnispfad erwandert. Er ist auch kostenlos und kindgerecht angelegt. Sobald die Kinder anfangen zu maulen, entdecken sie auch schon wieder etwas Besonderes, wie eine Holzfigur, oder einer der Stationen, zb der Irrgarten oder der Waldspielplatz. Am Ende wartet einen Biergarten mit einem weiteren Spielplatz. 

Aber nun zum eigentlichen Thema!
Gleich zu Beginn möchte ich euch die wundervollen Pfingstrosenbeete zeigen:


Es sind zwei sehr große Beete, das eine mit viel dunkelviolettem Geranium als Füllstaude, das andere mit einem der Farbe rosa & hellblau (Mrs. Kendall Clark). Letzteres ist leider schon am Verblühen und daher nicht mehr so wirklich fotogen ;)






Etwas weiter hinten ist das Beet "Helle Rabatte", welches mir sehr gut gefiel. Es besteht aus weißen Pfingstrosen, Geißbart (Aruncus "Horatio"), weißem Sommer-Salbei (Salvia nemorosa "Adrian") und weißbuntem Chinaschilf (Miscanthus sinesis "Variegatus".



Dazwischen die wunderschönen Blüten einer pinkfarbenen Rose..





Wie immer, lernt man auch neue Stauden kennen, wie ich hier die Phuopsis stylosa "Ruba" (Garten-Scheinwaldmeister).


So, und jetzt spanne ich euch auf die Folter.. weiter geht es mit Teil 2 vom Sichtungsgarten Weihenstephan in ein paar Tagen :)
Mit dem Beet "Pflanzungen in Violett-Gelb-Purpur", den "Iris-germanica"-Beeten, dem Kniphobia-Beet und einer Veronicastrum-Staudensichtung. 

Eure Tatjana <3


Kommentare:

  1. Sehr hübsche Kombinationen der Blüten. Die Pfingstrosen und Storchenschnabel gefallen mit gut, und den Garten-Scheinwaldmeister kannte ich bisher auch nicht.
    LG Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Und ja, mein Waldmeister blüht nur mini.. War echt überrascht..
      LG, Tatjana

      Löschen
  2. Liebe Tatjana,
    da gab es ja wirklich allerhand zu sehen! Ich finde es auch immer spannend, wenn Pflanzen dabei sind, die ich noch nicht kenne. Ich glaube, in dieser Hinsicht ist ein Besuch im Sichtungsgarten ein echter Gewinn.
    Nun freue ich mich, auf deinen zweiten Teil.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      ja, es ist immer eine Bereicherung. Im August gehts zu weiteren Gärten, bin schon gespannt!
      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
  3. Liebe Tatjana,
    dort sieht's ja wirklich schön bunt aus. Fast beneide ich Dich ein bisschen um diesen Ausflug. Leider bei mir nicht gerade um die Ecke!
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen