1. Juli 2017

Was tun bei zu vielen Algen im Teich?


Schon oft wurde ich gefragt, was man denn gegen Algen im Teich machen kann. Wichtig: auf natürliche Weise.
Meine Mutter hat einen Schwimmteich im Garten, meine Tante hatte einen Gartenteich, der sogar kippte. Ich selber habe vor ein paar Jahren in meinem ehemaligen Garten auch einen ganz kleinen gehabt, der genau ein Jahr hielt. Als wir auszogen, war auch er veralgt. Aber das war damals nicht mehr mein Problem ;)
Nun habe ich für meine Mutter etwas genauer recherchiert und möchte euch gleich mit informieren:




Algen an sich sind vollkommen ok. Solange sie nicht überhand nehmen. Das vorab.

Wie entstehen zuviele Algen?

Zum Beispiel durch:

- Rasendünger
- Gartenerde statt Teicherde
- Laub & tote Pflanzenteile
- zuviele Fische im Teich

Was für Algen gibt es?

- Fadenalgen (fadenartige Struktur)
- Schwebealgen (das Wasser wird grün)
- Blaualgen (öliger Film auf dem Wasser)

Das kann ich dagegen tun:

- Schwimmpflanzen und/oder Schnecken einsetzen
- Bewegung im Wasser durch zb eine Belüfterpumpe
- Eichenast (Senkung des PH-Wertes)
- viel Schatten (Algen mögen Sonne)
- lebende Mikroorgasmen einsetzen (zb Algenkiller Protect)
- Wasser sauber halten (Kescher)


Fadenalgen

Diese müssen per Hand aus dem Wasser geholt werden mit zb einem Kescher. Oder einem Teichskimmer, der die Wasseroberfläche absaugt und die Fadenalgen herausfiltert.

Der Teich kippt

Wenn garnichts mehr geht und der Teich kippt, ist nur noch eine Teichentleerung möglich. Dies sollte man aber am besten erst im Herbst machen, wenn keine Frösche mehr da sind.



Habt ihr noch weitere Fragen? Ist das Thema interessant, soll ich noch mehr darüber schreiben?

Eure Tatjana <3

Kommentare:

  1. Liebe Tatjana,
    das Thema ist interessant. Ich habe zwei kleine Miniteiche im Garten. Keine Fische - dazu sind sie zu klein. Genügend Unterwasserpflanzen. Das Problem mit den Algen hatte ich auch immer wieder. Aber aufgrund der Teichgröße konnte ich sie leicht mit der Hand herausfischen.
    Aber vor ein paar Jahren, fiel mir auf, dass das Teichwasser sehr sauber war und selbst an den Beckenrändern kaum Algen zu sehen waren.
    Grund: Es hatten sich Spitzschlammschnecken angesiedelt! Diese Schnecken fressen Algen und abgestorbene Pflanzenteile.
    Also diese Schnecken sind schon was praktisches!
    Würdest Du eine bestimmte Teicherde empfehlen? Denn da kann man auch nicht alles nehmen. Mir wurde mal die Teicherde von Frux empfohlen.
    Noch einen schönen Sonntag
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tatjana,
    ich finde das Thema in jedem Fall interessant, da wir auch mit Fadenalgen zu kämpfen haben, die mein Mann regelmäßig rausfischt. Unser Teich ist recht sonnig gelegen, das befördert das Problem natürlich.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tatjana,
    unser Naturteich beherbergt keine Fische, die Folie ist größtenteils mit Lehmsand belegt und jetzt, im 3. Jahr nach der Entstehung, ist er fast durchweg algenfrei. In den Vorjahren kam bei plötzlicher Wärme schon mal ordentlich Algenwachstum in Gang. Es ist in der Tat ganz wichtig, die Wasseroberfläche abzukeschern und im Herbst am Besten ein Laubschutznetz zu spannen.
    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen