6. August 2017

Botanischer Garten München-Nymphenburg Anfang Juli

Nach bestimmt 7-8 Jahren war ich nun endlich wieder im Botanischen Garten München. Man muß dazu sagen: ich arbeite in München und fahre daher jeden Tag dorthin. Und trotzdem..

Als eine liebe Kollegin zum Grillen zu sich einlud, nutzte ich die Chance und schaute mir vorher diesen wundervollen Garten an.

Es sind immer wieder weiße Pavillons zu sehen, was dem Ganzen etwas Eleganz verleiht.
Sehr schön fand ich gleich zu Beginn die Staudenbeete mit Phlox, der gerade zu blühen begann:





Etwas weiter entdeckte ich ein Präriebeet:




Und wieder ein Pavillon:


Neben dem Phloxbeet konnte man ein gelbes Staudenbeet bewundern:


Die gelbe Riesenflockenblume will ich noch unbedingt in meinen Garten pflanzen. Ich bewundere sie schon länger:




Ganz formal zeigt sich der Teich im Schmuckhof:

Etwas weiter westlich ist das Insektenpavillon mit vielen bienenfreundlichen Pflanzen:





Ein Weg wurde nach dem Direktor des ersten Botanischen Garten Münchens benannt:


Inklusiv Statue..


Hier nochmal der Schmuckhof mit seinen blühenden Pflanzen. Im Hintergrund das Botanische Institut.


In der ökologisch-genetischen Abteilung (laut Plan) durfte man weitere Stauden und Gräser bestaunen. Viele wuchsen in gewässerten Kästen.



Der Rosengarten ist auch nicht zu verachten. Im Hintergrund wieder das Botanische Institut.






Es gab auch ein schönes Taglilienbeet. Leider waren viele schon verblüht.


Und zum ersten mal seit meiner Schulzeit ging ich wieder in ein Gewächshaus. Es hat sich gelohnt..






Es gab 12 geheimnisvolle Türen zu verschiedenen tropischen Bereichen wie zb das Baumfarnhaus:



Erstaunt las ich an einer Türe "Kalthaus". Kalthaus? Wie angenehm bei der Hitze dachte ich..


Dort gab es viele verschiedene Fuchsien. Laut Infoflyer gibt es dort im Winter Kamelien und Azaleen zu sehen und im Sommer Fuchsien.




Es gab noch viele weitere Türen die zb zum Orchideenhaus, Mexikohaus, oder Wüstenpflanzen führten. Alles sehr spannend und in einem liefen sogar Schildkröten frei herum.

Der Botanische Garten München ist noch viel größer und beherbergt unter anderem eine Farnschlucht, eine Garchinger Heide, ein Moor, ein Alpinum, einen großen Park, einen Irisgarten, einen Rhododendronhain, ein Alpinenhaus usw. usw.

Eure Tatjana <3

Kommentare:

  1. Liebe Tatjana,
    Herr von Martius wäre sicher überrascht, wenn er die Anlage heute sehen könnte. Gerade diese naturnah Partien mit der entsprechenden Bepflanzungen wären sicher eine Überraschung! Ich finde, dass die Bilder toll aussehen, der besuch lohnt sich in jedem Fall.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oja, das glaube ich auch ;)
      Danke für das Kompliment, das freut mich sehr.
      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
  2. So viele schöne Stauden und Bepflanzungen! Die Fotos gefallen mir sehr gut, liebe Tatjana.
    Ich wünsche Dir einen tollen Tag
    Loretta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tatjana,
    wunderschöne Impressionen hast du mitgebracht ... da lohnt sich ein Besuch unbedingt.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen