15. Oktober 2017

Düstere Liebesäpfel (kandierte Äpfel): schnelles Rezept für Halloween


Es ist wieder soweit, wie jedes Jahr starte ich auch dieses Jahr die Halloween-Bloggerparade. Acht Bloggerinnen haben sich überlegt, was man zu Halloween gruseliges Kochen oder Backen könnte.

Meine Wahl fiel auf die düsteren Liebesäpfel, also glasierte Äpfel.

Und hier ist das Rezept:

Ihr braucht für 2 Äpfel:

2 Äpfel
2 Äste oder Spieße
4 EL Zucker

25 ml Wasser
200 g Würfelzucker
1 TL Essig

Die Äste an einem Ende etwas zuspitzen und in die gewaschenen und abgetrockneten Äpfel stecken. Vorher natürlich den Stiel entfernen. Einen großen Teller mit den 4 EL Zucker besträuen (darauf können die glasierten Äpfel später trocknen).

Das Wasser mit dem Zucker, der Lebensmittelfarbe und dem Essig in einem kleinen Topf erhitzen und solange kochen lassen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und karamelisiert. Wenn vorher schon Klumpen entstehen, einfach noch etwas Wasser dazugeben und umrühren. 

Wenn es soweit ist, den Topf von der Herdplatte nehmen und die Äpfel darin schwenken. Mit einem Löffel kannst du zusätzlich Glasur auf das Obst gießen. Anschließend auf dem Zuckerteller trocknen lassen.

Fertig! 

Dieser Beitrag ist übrigens Teil der Halloween-Bloggerparade! Jeder der untenaufgelisteten Bloggerinnen bäckt oder kocht etwas Tolles für die gruselige Nacht.. 

Wer macht alles mit:



Eure Tatjana <3

P.S. Macht ihr etwas an Halloween?
P.P.S. Ihr wollt noch mehr Rezepte?
Hier ist meine Halloween-Torte für Faule: KLICK
Und mein gruseliger Eye-Cake: KLICK


MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Kommentare:

  1. Die Äpfel sehen verboten gut aus! Vergiftet oder nicht, ich wäre sehr verführt hinein zu beißen.
    Lieben Dank für die Organisation dieser Blogparty :D

    Alle Liebe aus dem überhaupt nicht gruseligen sonnigen Berlin,
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, hat ja doch noch geklappt. Bin bei einer von dir organisierten auch gerne dabei. Einfach melden :)
      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen
  2. Hui, die schauen ja herrlich schaurig aus! Da kommt bestimmt gleich Schneewittchens böse Stiefmutter vorbei! Muss ich auch mal ausprobieren!
    Alles Liebe
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ist aufjeden Fall vorbeigekommen ;)
      LG, Tatjana

      Löschen
  3. Hallo Tanja,
    das Rezept hört sich wirklich sehr lecker und einfach an. Gefällt mir sehr gut! :-)

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen