16. Juni 2018

So sind sie, die Isländer

Um 15 Uhr beginnt heute das Spiel Island - Argentininen! Um euch schon mal etwas darauf vorzubereiten, gibt es von mir heute die Vorstellung des schöne Büchleins über die Angewohnheiten der Isländer :)

"So sind sie, die Isländer" von Richard Sale ist ein wunderbar komisches Buch über die wunderbaren Isländer. Komisch sind sie nicht, nein. Aber sie haben auch ihre Eigenheiten, so wie jede andere Landesbevölkerung auch. Wir Bayern sind da nicht anders: wir tragen braune, knielange (!) Lederhosen, trinken nur Bier und essen ausschließlich Brezen mit ekligen weißen, wabbeligen Würstchen. Und das zum Frühstück..


Das kleine Büchlein, welches in jede Tasche passt, beschreibt die Isländer so ähnlich in sehr amüsanter Weise. Der Frühling lässt ewig auf sich warten und wenn er dann mal da ist, ist es fast schon wieder Herbst. Alle vier Jahreszeiten kann man auch mal an einem Tag erleben. Solche Zitate findet man immer wieder auf den Seiten, welche den Text widerspiegeln.
Der Kaffee wird in Island erst hinterher serviert statt, wie im restlichen Europa vorher beim Date. Pünktlich ist immer. Den Zug erreicht man nicht, denn den gibt es nicht. Usw. usf.
Sehr interessant auch die Erklärung zu den hin und wieder beheizten Bürgersteigen im Winter. 
Oder warum sehr saubere Isländer manchmal nach faulen Eiern riechen.

Kennt ihr die Seite www.fremdenversteher.de? Hier werden die Verhaltensweisen der Menschen verschiedener Nationen auf lustige Weise erklärt. Das Buch über die Isländer gehört auch dazu.
Neben den Amerikanern, Franzosen, Engländern, Japanern, Niederländern, Österreichern, Polen und Schweden besteht nun auch die Möglichkeit, die Isländer etwas besser zu verstehen.
Schaut mal rein.

Das Buch kann man beim Reise Know-How Verlag für 8,90 Euro kaufen (ISBN-Nr.: 978-3-8317-2875-6). Es ist wiegesagt klein, leicht und passt in fast jede Tasche.

So, und jetzt noch ein paar Kaldi kalt stellen und wer noch schnell etwas isländisches aus meinem Blog nachbacken möchte, der klicke: KLICK

Eure Tatjana <3

12. Juni 2018

Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff - Traum oder Alptraum?


Eigentlich ist es doch ein jeder Traum: Auf einem Kreuzfahrtschiff arbeiten. Man bereist viele Länder, kommt herum, lernt Leute kennen und bekommt auch noch Geld dafür.
Ist das wirklich so einfach und schön? Oder gibt es auch Schattenseiten?

Eine liebe Freundin, nennen wir sie Andrea, ist Fotografin und arbeitet seit ca. einem Jahr immer wieder auf Kreuzffahrtschiffen. Für alle, die das in Erwägung ziehen, habe ich ihr ein paar Fragen gestellt. Damit sich jeder ein Bild machen kann, wie das so ist auf einem Kreuzer Crew-Mitglied zu sein.

Liebe Andrea, wie kam es dazu, dass du auf einem Kreuzfahrtschiff angeheuert hast und was muß man dafür tun?

Ich habe bei Google Arbeit als Fotografin gesucht und bin auf eine Anzeige dazu gestoßen. Man muß sich einfach bewerben.

Wie sah dein Tag dort aus?

Fotos machen und bearbeiten. Freie Zeit. Fotos machen und bearbeiten. Freie Zeit. 

Muss man dafür eine Ausbildung haben?

Nein, das muß man nicht. Aber man sollte schon Erfahrung in der Fotografie haben, sich sehr gut mit der Technik auskennen und sicher im Umgang mit PS und LR sein.

Man arbeitet 7 Tage die Woche, war das ok für dich?

Man gewöhnt sich daran! Dafür hat man danach ein paar Monate Pause.

Was für Arbeitszeiten hast du?

Man hat keine feste Arbeitszeiten als Fotograf/in. Jeder Tag ist anders. Manchmal geht es um 6.30 Uhr zu einem Tagesausflug, manchmal ist erst um 14 Uhr das erste Fotoshooting.
Feierabend kann um 21 Uhr sein oder auch erst um 2 Uhr nachts.

Was für Regeln gab es auf den Schiffen für die Crew?

Die Hauptregel war: Safety first (Sicherheit zuerst). Nicht sich selber, die Crew, die Passagiere oder das Schiff in Gefahr bringen.

Hattest du Zeit, um dir die einzelnen Länder anzuschauen?

Ja, wenn man an den Landtagen nicht arbeiten muß oder einen Ausflug begleitet.

Wo genau fuhren deine Schiffe entlang und welcher Ort hat dir am besten gefallen?

Die Schiffe machten eine Schmetterlingsfahrt. Im Winter fahren sie nach Süden und im Sommer nach Norden. Am besten hat mir Spitzbergen gefallen - fast am Nordpol, karge Natur, Gletscher, Mitternachtssonne und Polarbären.

Was war dein bisher schönstes Erlebnis und welches war weniger schön?

Das Schönste war Delphine im Indischen Ozean zu sehen und weniger schön die klassische Lebensmittelvergiftung in Asien.

Stimmt es, dass man als Crewmitglied nicht die Aufzüge benutzen darf, die Passagiere benutzen? Und in einem abgetrennten Bereich mit eigener Kantine bleiben muß?

Ja, die Crewmitglieder haben einen abgetrennten Bereich mit eigenen Treppen, Aufzügen und auch einer eigenen Kantine.

Mit wievielen Personen hast du dein Zimmer geteilt? Hat es gut geklappt?

Wir waren zu zweit in einer Kabine und das hat gut geklappt.

Du fährst wieder, wo wird es hingehen?

Jetzt im Sommer in den Norden.


Dann wünsche ich dir viel Spaß dabei! Vielen Dank für das Interview liebe Andrea.

Eure Tatjana <3

An alle, die Andrea kennen: Bitte erwähnt ihren richtigen Namen nicht, da man eigentlich nicht über die Arbeit sprechen darf, wenn man auf einem Kreuzer arbeitet.

10. Juni 2018

Garten im Juni - Teil 1


Diese Bilder habe ich am 1. Juni geschossen. Dieses Jahr blüht alles etwas früher als sonst und die Rosen sogar gleichzeitig mit den Pfingstrosen..

Oben und unten meine Lieblingssorte: Rose Eden. Ich habe von ihr unter anderen zwei Rosenstämme, die jedes Jahr wunderschön blühen. Leider ist der Hintergrund überhaupt nicht fotogen (Garage, Parkplatz).




Auch die Rose "Leonardo da Vinci" zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Sie ist eine Beetrose, ich schneide sie aber wegen der Buchssträucher rechts und links nicht in der Höhe. So ist sie jetzt ca. 80-90 cm groß und blüht trotzdem sehr schön.


Beweisfoto (unten): Dieses Jahr blühen die Pfingstrosen und Rosen gleichzeitig!



Eine meiner historischen Rosen im Garten: Rose "Charles de Mills". Sie ist einmalblühend, aber dafür überreich!



Unten das komplette Beet mit ihr. Sie ist jetzt 3 Jahre alt und findet den ehemaligen Kompostplatz echt klasse ;) Auch hier ist der Hintergrund nicht wirklich fotogen, aber was soll`s!


Das also waren die Bilder vom 1. Juni. Ich bin gespannt, was noch kommt :)

Eure Tatjana <3

P.S. Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, findet aber die Kommentarfunktion nicht? Ich mußte sie leider abstellen wegen des DSGVO. 
Du hast eine Lösung dazu? Dann schreibe mir bitte eine E-Mail an wiesenknopfschreibselei@web.de.