16. August 2017

Eine Gartenreise die ist schön.. - Garten Nr. 1: Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim

Schon länger mal wollte ich so eine Reise machen und wie es der Zufall wollte, verband ich sie mit unserem Urlaub Anfang August. Auf dem Weg nach Groningen (Niederlande) machten wir eine kleine Pause im schönen Weinheim mit seinen Fachwerkhäusern. Der Garten liegt urgemütlich inmitten der Stadt. Drumherum gibt es immer wieder Parkbereiche und hier und da ein Tor in den Sichtungsgarten Hermannshof.


Hier der Präriegarten, der dem aus Amerika nachempfunden wurde. Wie auf dem Schild zu lesen war sind Prärien, ähnlich wie die vorsommerblühenden Steppen Eurasiens, weitgehend baumfreie Graslandschaften. Ursprünglich besiedelten sie große Teile des zentralen Nordamerikas bis zum Fuße der Rocky Mountains. Je nach Wasserversorgung und Wuchshöhe unterscheidet man drei unterschiedliche Vegetationstypen:

Hochgrasprärie
Mischgrasprärie
Kurzgrasprärie

Die Hochgrasprärie ist der üppigste Prärietyp, der von schön blühenden Staudenarten und über mannshohen Gräsern geprägt wird. Die meisten Pflanzen erreichen erst im Hochsommer ihre volle Höhe und Blütenentwicklung. Im Präriegarten werden auf 1500 m2 Fläche 300 typische Pflanzenarten der Hoch- und Mischgrasprärie vorgestellt. Es ist eine unter ästhetischen Apekten gestaltete Pflanzung, keine "kopierte Prärie".





Die Wege sind fast alle abgerundet, so dass man nicht gleich sieht, was einen erwartet.





In einem weiteren Beet kann man Monarda-, Veronicastrum-, Lythrum- und Phloxkombinationen bestaunen.






Die Freiflächen (hier der Trockenbereich) wurden auch sehr schön bepflanzt.



Eintritt und Öffnungszeiten

Wir waren am 31.7. dort und der Eintritt ist frei.
Öffnungszeiten sind von April bis September von 10 - 19 Uhr. Im Winterhalbjahr gibt es geänderte Öffnungszeiten, die man auf der Homepage nachlesen kann.

Sichtungsgarten Hermannhof und Weihenstephan im Vergleich

Mir selber gefällt der Hermannshof sehr gut und wenn man ihn mit dem Sichtungsgarten Weihenstephan vergleicht, dann ist er etwas verspielter und es wird mehr auf Pflanzenkombinationen Wert gelegt. In Weihenstephan steht eher die Sichtung der Pflanzen im Vordergrund. Die Beete sind dort quadratisch angelegt, aber trotzdem sehr schön.

Wenn es klappt, würde ich gerne mal im Mai zur Strauchpfingstrosenblüte wieder kommen. Und etwas mehr Zeit mitbringen um das schöne Städtchen anzuschauen.

Im nächsten Beitrag geht es weiter mit Gartenstation Nr. 2.. lasst euch überraschen!

Eure Tatjana <3

Hier gehts zu allen weiteren Gartenreisen: KLICK
Beiträge zum Thema Travel allgemein: KLICK