29. November 2017

Schoko-Streuselkuchen aus Island


In Island gibt es einen Kuchen, der heißt übersetzt "Eheglück" (Hjónabandsæla). Man macht ihn tradtionell mit Rhababermarmelade und die moderne Version mit einer Nuss-Nougat-Creme. In Island wäre das Nizza, hierzulande Nutella. Aber man kann die Schokocreme natürlich auch selber machen, wie ich hier in dem Beitrag: KLICK.

Was ihr für den Kuchen benötigt:

300g Mehl
100g brauner Zucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
100g Margarine
1 Ei

100g Nuss-Nougat-Creme (Nutella oder selber gemacht: KLICK)

Den Backofen heizt du auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vor.

Das Mehl, den braunen Zucker, das Backpulver und die Prise Salz miteinander vermischen. Die Margarine hinzugeben, kneten, Ei dazu und weiterkneten bis ein Streuselteig entsteht.

Eine Backform einfetten oder mit Backpapier auslegen und zwei Drittel der Streusel darauf verteilen. Schön festdrücken. Die Schokocreme darüberstreichen und zum Schluß die restlichen Streusel darüber streuen.

Für 20-30 Minuten im Backofen backen und anschließende abkühlen lassen.

Fertig!

Ich habe übrigens den ersten Kuchen etwas zulange gebacken, das schmeckt aber auch gut. Es ist dann etwas knuspriger und schmeckt noch besser. 
Aber soll es ein Kuchen sein, den man mit der Gabel essen kann, dann lieber nur nach Anleitung backen ;) Auf den Bildern seht ihr den zweiten Kuchen..

Das Rezept habe ich wieder von dem tollen Blog Island-Fan-Kochbuch. Schaut mal rein, dort gibt es ganz viele leckere isländische Rezepte.

Eure Tatjana <3