7. Januar 2018

Isländisch lernen - Vergleichen von Büchern & DVDs - Teil 1


Wie ihr unschwer feststellen konntet, hat es mir in Island gut gefallen. Da ich die Kultur sehr spannend finde, dachte ich mir vor ein paar Monaten, könnte ich doch auch die Sprache lernen.
Nur ist das garnicht so einfach. 

Zum einen weil sie mindestens so schwer ist wie die deutsche Sprache, zum anderen weil es im Moment noch nur wenig gute Möglichkeiten und Medien dafür gibt.
Das erste Buch, was ich in der Hand hielt, war ziemlich enttäuschend: 
Text, keine Bilder, trockene Erklärungen, welche vielleicht ein Lehrer oder Hochschulstudent verstanden hätte, aber nicht jemand, der seit 15 Jahren out of school ist. 
Da muß es doch noch was anderes geben, dachte ich mir. Einfach erklärt, mit Bildern, so wie man das von der Schule her kennt.

Also habe ich mich für euch auf die Suche gemacht. Es war nicht einfach. Denn wer will schon isländisch lernen? Eine Sprache, die gerade mal 350.000 Personen sprechen?
Aber ich habe tatsächlich drei Medien gefunden, die für Anfänger gut geeignet sind: zwei Bücher und eine DVD.
Diese möchte ich euch vorstellen und miteinander vergleichen.
Den Anfang macht diese DVD:


Es handelt sich um das "Isländisch-XXL-Paket" mit Langzeitgedächtnis-Lernmethode von www.sprachenlernen24.de. Das Paket beinhaltet eine DVD, welche Windows, Mac und Linux kompatibel ist.


Zielgruppe: 

Für Anfänger, welche selbständig lernen möchten.


Lernziel:

Ziel ist es, die Niveaustufen A1 bis B2 des Europäischen Referenzrahmens zu erreichen.


Methode:

Vokabeln lernt man mit einer Langzeitmethode (mehrere Wiederholungen) und man kann auswählen, wie man sie lernen möchte: per Texteingabe, per Blitzwiederholung oder per Multiple Choice (das richtige Wort anklicken). Währenddessen wird eine entspannte Hintergrundmusik abgespielt, die das Lernen erleichtern soll. Diese kann man aber auch ausschalten. Zu jeder Vokabel erscheint ein Bild, damit man es sich besser merken kann.

Die Grammatik lernt man, in dem man die Tagesaufgaben anklickt. Man kann aber auch ohne Tagesaufgaben eigenständig lernen.
Für die Tagesaufgaben bekommt man Lernmeilen. Ab einer bestimmten Zahl erreicht man die nächste Stufe.

Man kann am Ende eines Lerntages seine Lernmeilen ohne Registrierung online abspeichern. So kann man von einem anderen Rechner aus weiterlernen oder aber sich mit anderen vergleichen.
Oder sogar mit anderen zusammenlernen. Man sieht, in welcher Stadt die anderen lernen.
Wenn man möchte, kann man auch ohne diese Möglichkeit arbeiten.

Es gibt ein "Insider"-Forum, in welchem man sich austauschen oder Fragen stellen kann. Lesen kann man alle Einträge sofort und antworten ab dem 4. Lerntag.


Vokabeln & Ausprache:

Nach dem einmaligen Einstufungstest fängt man automatisch bei der Stufe an, die für einen geeignet ist. Jeden Tag kann man auswählen, wie lange man lernen möchte.
Anschließend wird ein deutsches Wort gezeigt und man kann anklicken, ob man das isländische Wort bereits kennt oder nicht. In beiden Fällen wird das Lösungswort gezeigt und von einer Frauenstimme nachgesprochen. Nach einer bestimmten Anzahl von Wörtern erscheint ein Fenster und man hört nochmal die zu lernenden Wörter auf isländisch. Diese soll man dann wieder erraten/lernen (Wiederholung).

Anschließend bekommt man eine Textaufgabe, bei welcher man Texte auf isländisch vorgelesen bekommt. Die deutsche Übersetzung kann man rechts nachlesen.

Es gibt zudem Karteikarten zum ausdrucken. Und man kann anhand eines Diktates lernen.


Grammatik:

Nach der Textaufgabe soll man sich ein Grammatikthema durchlesen. Diese Themen sind schön kurz, damit man nicht überfordert wird. Sie werden auch genau erklärt. Allerdings muß man schon wissen, was mit "Dativ plural" oder "flektieren" gemeint ist. Da aber alles nach und nach erklärt wird, lässt sich auch das herausfinden. Es gibt zudem den Menüpunkt "Glossar". Hier sind alle wichtigen Wörter und Fachbegriffe, wie Dativ, Affix, Diminutiv usw. erklärt.


Gestaltung:

Vokabeln: Zu jedem Wort wird ein Bild angezeigt.
Grammatik: keine Bilder.


Lernort:

An einem PC oder Laptop.


Bedienbarkeit:

Nachdem man sich die Einleitung durchgelesen hat (ist recht kurz), ist alles einfach zu bedienen.


Spaßfaktor: 

Verschiedenen Lernarten, eine entspannende Hintergrundmusik. 
Man wird gelobt, wenn man sich an ein Wort erinnert.
Man verdient sich Lernmeilen und kann sich mit anderen austauschen, wenn man möchte.


Mein Fazit:

Mir gefällt die entspannende Hintergrundmusik beim Vokabeln lernen sehr gut. Zudem ist die Stimme, welche die Vokabeln spricht, sehr angenehm und deutlich. Sie motiviert mich am meisten.
Man ist allerdings an einen PC/Laptop gebunden und die Grammatik wird zwar verständlich erklärt, man muß aber erstmal herausfinden, was zb "Dativ Plural" bedeutet oder was "Flexion" heißt.


Das "Isländisch-XXL-Paket" kann bei sprachenlernen24.de für 87 Euro erworben werden.
Dort gibt es übrigens auch einen Sprachkurs für Kinder, die isländisch lernen möchten.
Man kann auch erstmal nur den Basiskurs für 29,95 Euro kaufen.
Es gibt dort für alle Möglichkeiten kostenlose Demo-Versionen zum anschauen.

Seit gespannt auf Teil 2!

Eure Tatjana <3





No Comments Yet, Leave Yours!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. *