17. Mai 2018

Florentiner Apfelkuchen



Nach langer Zeit mal wieder ein Kuchenrezept!

Meine Schwester hatte Geburtstag und sich einen Florentiner Apfelkuchen gewünscht. Weil dieser dann auch richtig gut geschmeckt hat, kommt er natürlich auf den Blog. :)
Das Rezept habe ich aus einem meiner Lieblingsbackbücher: "Backen wie auf dem Land" von Maria Pilch, welches ich mir regelmäßig aus der Bücherei ausleihe.

Und so gehts:

Zutaten für eine 26-28 cm große Kuchenform:

125g Butter
60g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
250g Mehl

6-7 Äpfel
2 EL + 100g Zucker
3 EL Zitronensaft
2 EL Aprikosenmarmelade
75g Butter
1 EL Honig
4 EL Sahne
150g gehobelte Mandeln
1 Prise Zimt

Für den Mürbeteig in einer Schüssel Butter, Zucker und Salz verrühren. Eigelb dazugeben und weiterrühren. Nun das Mehl einkneten bis ein schöner Teig entsteht. Diesen für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Derweil kannst du die Äpfel schälen und vierteln. Gib sie in einen Topf, zusammen mit 2 EL Zucker und 3 EL Zitronensaft, und lasse sie solange kochen, bis sie halbweich sind.

Fette die Kuchenform ein und teile den Mürbeteig in drei Teile auf. Mit zwei Teilen belegst du den Boden (entweder ausrollen und rund schneiden oder, wie ich es immer mache: einfach auf dem Boden glatt drücken). Das dritte Teil rollst du zu mehreren gleich großen Rollen, welche du an den Rand drückst (damit der Kuchen einen Teigrand bekommt). 

Besteiche den Teig nun mit der Aprikosenmarmelade und lege die Äpfel darauf (dicht aneinander).

Den Backofen nun auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.

In einem Topf die Butter, 100g Zucker, Honig und die Sahne geben und zum kochen bringen. Auf kleiner Stufe solange köcheln lassen, bis die Masse etwas dickflüssiger geworden ist. Die Mandeln und die Prise Zimt dazugeben und mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen.

Für 30-40 Minuten im Ofen backen.

Fertig :)

Eure Tatjana <3