28. Juli 2018

Garten im Juli - Echinacea, Grässer & Scabiosa


Im Juli gibt es bei mir im Garten ein Beet, welches sich jetzt erst von seiner besten Seite zeigt. Bei diesem Beet verzweifle ich sozusagen das erste halbe Jahr, weil es so langweilig ausschaut. Doch im Juli geht es dann los mit der Echinacea-Blütezeit! 
Oben seht ihr meinen Lieblingssorte dieses Jahr..

Unten passend dazu kein Echinacea, sondern eine Kokardenblume (Gaillardia "Burgunder"), welche ich eigentlich entfernt hatte. Aber die Staude blieb stur und wuchs im Jahr darauf wieder. Dieses Jahr hat sie mich dann von ihrer Schönheit überzeugt ;) Sie darf bleiben und blühen bis zum Herbst (vorausgesetzt man entfernt regelmäßig die verblühten Blüten). Sie benötigt übrigens nur sehr wenig Wasser (ausser im Pflanzjahr).



Nun aber zu meinem Sommerbeet!


Letztes Jahr hat sich mein Echinacea Alba auf dem Kompostbeet selber ausgesäht. Unzählige kleine Pflänzchen warteten auf einen neuen Platz, den ich ihnen im Sommerbeet gewährte. Dazu hatte sich die Scabiosa auch durch Sämlinge vermehrt, wie man sieht. 
Im Jahr nach der Versetzung der Sämlinge von der Echinacea-Staude blühten sie alle schon! Und zwar in rosa und weiß.. 




Ganz hinten der dunkelrosane Phlox, den meine Nachbarin mir aus ihrem Garten abgegeben hatte. Es war etwas Girsch mit dabei, welcher sich aber nicht wirklich wohl fühlt hier. Denn es ist das trockenste und sonnigste Beet und unglaublich starkem Wurzeldruck der Büsche dahinter. Hier wächst nur wenig und das Wenige habe ich wachsen lassen.


Dazwischen habe ich immer wieder Stipa tenuissima (Federgras) gepflanzt, welches sich überraschenderweise auch vermehrt. 


Bienen und Hummeln lieben dieses Beet wegen der hellgelben Scabiosa. Sie baumeln dann immer hin und her, da die Bienen schwerer sind als die Blüten.. 


Eure Tatjana <3