29. September 2018

Apfelkuchen oder Apfelgitterkuchen


Seit Wochen schon werden wir überhäuft mit Äpfeln. Äpfel von den Schwiegereltern, Äpfel aus zwei Nachbargärten.. und es scheint nicht abzureisen. Dank des guten Wetters dieses Jahr (in Süddeutschland hat es alle zwei Wochen einen Regentag gegeben neben der vielen Sonne) tragen die Bäume unglaublich viel Obst. Wir nehmen auch immer dankend die Obstkörbe an und versuchen zu lagern. Doch was machen mit den Äpfeln?
Neben Apfelmus für Kaiserschmarrn habe ich einen Apfelkuchen ausprobiert. Für den ersten Schultag meines Sohnes :) Ja, er geht jetzt seit zwei Wochen zur Schule. Das war ja auch so ein unglaublich aufregender Tag, für ihn und für uns Eltern. Aber ich schweife ab..
Den Apfelkuchen kann man übrigens gut einfrieren. Danach kurz in die Mikrowelle stellen und er schmeckt immer noch lecker. Alles ausgetestet ;)

Ich hatte dieses Jahr dank des schönen Wetters übrigens ein ziemliches Backtief.. So schlimm war es noch nie! So viele Kuchen sind einfach nichts geworden. Oder ich habe Zutaten nicht im Haus gehabt, oder der Teig löste sich nicht von der Form, so dass ich zum Schluß einen Bröselberg vor mir stehen hatte..

Aber dieser Kuchen ist was geworden! Zwar habe ich ihn in aller Eile gemacht, aber er ist was geworden! ;) Musste er ja auch.. Zum ersten Schultag..

Hier zum Rezept:

Zutaten:

200 g Butter, zimmerwarm
180 g Zucker
1 Ei
1 Biozitrone
300 g Mehl
1 kg Äpfel
50 g Rosinen (oder mehr, je nach Geschmack)
50 g Zucker
1/2 TL Zimt
2 Eier
2 EL Milch
1 EL Zucker
1 EL Vanille-Puddingpulver

In einer Schüssel die Butter mit dem Zucker verrühren. Das Ei hinzugeben sowie die geriebene Schale der Zitrone. Mit dem Mehl verrühren und für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen. 
(Für Eilige: ohne Kühlung geht es auch, wird aber eine klebrige Angelegenheit).

Derweil schälst und schneidest du die Äpfel in Stücke, gibst sie in eine zweite Schüssel und vermischt sie dort mit dem Saft der Zitrone sowie der Rosinen, dem Zimt und dem Zucker.

Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und ausrollen. Die Springform darauflegen und einen Kreis ausschneiden. Diesen legst du in die gebutterte Springform. Mit dem Rest des Teiges machst du den Rand. Etwas Teig für die Gitter aufheben!
(Alle Eiligen, die nicht gekühlt haben, versuchen den Teig mit den Fingern auf dem Boden zu verteilen und rollen den restlichen Teig zu dünnen Würsten. Diese an den Rand drücken und flach drücken.)

Den Teigboden mehrmals mit der Gabel einstechen und die Apfelmischung darauf verteilen.

Mit dem letzten Teigrest lange dünne Würste rollen und diese auf den Kuchen legen.

Auf der mittleren Schiene für 50-60 Minuten im Ofen backen.
In der Kuchenform abkühlen lassen.

Fertig!

Eure Tatjana <3